559,60
(Inkl. MwSt.)
In den Warenkorb

Artikelnummer: 277738

Lieferzeit auf Anfrage ?

Store inventory

Weniger anzeigen

Korg Minilogue XD

Auf der Suche nach einem Analogsynthesizer der nächsten Generation für eine neue Generation Musiker wurde der urpsürüngliche minilogue entwickelt, der es auf einen Schlag ermöglichte, die analoge Synthese einer breiten Masse zugänglich zu machen.

Zusätzlich zu der Möglichkeit, echt analoge Klänge zu erzeugen und in Echtzeit zu manipulieren bietet der minilogue xd auch noch eine digitale Multi-Engine, digitale Effekte, einen verbesserten Sequencer und Microtuning-Funktionalität, was die Möglichkeiten des Sounddesigns nochmals um ein Vielfaches erweitert.

Mit seinen erweiterten Features und seinem kompakten Design ist der minilogue xd eine würdiger "großer Bruder" des bahnbrechenden, originalen minilogue.

Analoge Synthesizer-Schaltungen, die alle Erwartungen übertreffen
Der minilogue xd überzeugt genau wie sein kleiner Bruder, minilogue, mit einer 4-stimmigen polyphonen Analogsynthese. Die analoge Synthesizer-Schaltung des minilogue, dessen authentischer Analogsound die Synthszene in Staunen versetzte, wurde mit dem minilogue xd nochmals deutlich weiterentwickelt.

Der minilogue xd arbeitet mit einer Stimmenstruktur von 2VCO + MULTI ENGINE, 1VCF, 2EG, 1VCA und 1LFO. Zusätzlich zu den typischen Schaltungen dieser Produktlinie, wie Wave Shaping zum Beeinflussen der Obertöne des Oszillators und einem Sync/Ring Switch, sind Cross Modulation, ein steiles 2-Pol-Filter und ein Drive Switch verfügbar, der Signale verdichtet und zum Filter des minilogue xd leitet. Jeder Parameter wurde detailliert auf die Wünsche von Musikern abgestimmt. Die Soundpalette reicht von analog-typischen, warmen Pads über fette Bässe bis zu knackigen Lead Voices und bewährt sich in jeder Spielsituation.

Natürlich kann man auch selbst erstellte Soundprograms im Gerät speichern. 200 Presets sind ab Werk vorprogrammiert, insgesamt steht ein Speicherplatz für 500 Programme zur Verfügung.

Mehr Potenzial mit digitaler Multi-Engine
Zusätzlich zu zwei analogen VCOs eröffnet eine Multi-Engine als dritter Oszillator weitere digitale Sound-Design-Möglichkeiten. Dieser Engine verfügt über drei verschiedene Klangerzeuger-Typen (Noise, VPM und User Slot) mit völlig anderen Eigenschaften als analoge Signale. Man kann sie parallel zur analogen Engine nutzen und so das Potenzial des hybriden Sound Designs drastisch erweitern.

Rauschgenerator
Der Rauschgenerator bietet vier, für perkussive Sounds oder Soundeffekte unverzichtbare Noise-Typen. Mit dem digitalen Filter lässt sich die Klangfarbe des Rauschens gezielt ändern.

VPM-Oszillator
Die Multi-Engine des minilogue xd verfügt über einen VPM (Variable Phase Modulation)/FM-Oszillator mit 2-Operatoren-Struktur. Dieser kann scharfe, metallische Sounds mit vielfältigen Obertönen erzeugen, die mit analogen Systemen unmöglich sind. Mit 16 Oszillatortypen und einem SHAPE-Regler lassen sich intuitiv komplexe Sounds kreieren.

User-Oszillatoren
Bei den User-Oszillatoren kann man selbst erstellte oder über das Internet bezogene Oszillator-Programme laden. Es sind 16 User Slots sowie ein Typ eines Morphing Wavetable-Oszillators als Preset verfügbar.

Hochwertige Digitaleffekte
Die hochwertigen Digitaleffekte des minilogue xd mit ihrer 32-Bit-Fließkomma-DSP-Einheit geben der mächtigen Sound-Design-Plattform den letzten Schliff. Die drei Effekttypen (Modulation, Reverb und Delay) sind gleichzeitig einsetzbar und erlauben vielfältige Variationen, darunter Chorus, Ensemble, Warm Tape Delay und verschiedene Reverbs. In die User-Effect-Slots kann man selbst erstellte Effektprogramme laden.

Grenzenlos anpassungsfähig
Ein weiterer Vorteil des minilogue xd ist seine anwenderseitig anpassbare Programmierumgebung. Dafür stellt der Analogsynth 16 User-Oszillatoren und 16 User-Effect-Slots bereit. Die mit dem SDK (Software Development Kit) selbst entwickelten Oszillatoren und User Programs lassen sich mit der entsprechenden Librarian Software in den minilogue xd laden.

Welche Art von neuartigen Klängen aus der Fusion von erweiterten Digitaloszillatoren und der Analogsynthese entstehen können, erfahren Sie am besten, indem Sie eigene Klänge kreieren oder eigene Codes für User Oszillatoren und User Effekte erstellen und mit der Community teilen. Nutzen Sie hierfür einfach den von KORG bereitgestellten Beispielcode als Grundlage.

Polyphoner Step-Sequencer mit 16 Tastern
Der integrierte Step-Sequencer unterstützt sowohl Echtzeit- als auch Step-Aufnahmen. Mit den 16-Step-Tastern lassen sich Steps direkt wählen, um deren Tonhöhe zu ändern, sie stummzuschalten oder die Step-Abfolge zu improvisieren. Mit der Motion Sequence kann man bis zu vier Reglerbewegungen im Zeitverlauf aufzeichnen oder für jeden Step exakte Werte speichern. So kann man einen Sound bei jedem Step anders gestalten und beispielsweise Drum Pattern oder Soundeffekte mit nur einem Program kreieren. Der Raum für Ideen ist grenzenlos.

Joystick
Steuert Pitch Bend, Modulationsstärke etc. Man kann seiner Auf/Ab-Achse einen beliebigen Parameter zuweisen.

Voice-Modus
Zur Auswahl stehen vier Voice-Modi.
7 POLY: Betrieb als 4-stimmiger polyphoner Synth.
7 UNISON: Betrieb als monophoner Synth, der vier Stimmen unisono spielt.
7 CHORD: Akkorde werden mit einer bis vier Stimmen erzeugt.
7 ARP / LATCH: (ARP) Der Arpeggiator ist auch bei laufendem Sequencer mit bis zu vier Stimmen einsetzbar / (LATCH) schaltet die Latch-Funktion ein oder aus.

Zusätzlich kann man mit einem Voice Mode Depth-Regler auf jeden Modus einen entsprechenden Effekt anwenden.
• POLY: Eine Rechtsdrehung des Reglers schaltet in den DUO-Modus und verstärkt die Verstimmung.
• UNISON: Eine Rechtsdrehung des Reglers verstärkt die Verstimmung.
• CHORD: Wählt den Mono- oder Chord-Typ.
• ARP / LATCH: (ARP) Wählt den Arpeggiator-Typ.

Micro Tuning
Mit der vom monologue übernommenen Micro-Tuning-Funktion kann man die Tonhöhe jeder einzelnen Taste individuell einstellen. Zusätzlich zu den 23 Tuning Presets, die teilweise von Aphex Twin und Dorian Concept entwickelt wurden, kann man 6 User-Skalen und 6 User-Oktaven selbst erstellen und speichern. Probieren Sie am besten zunächst die Tuning Presets berühmter Musiker aus und kreieren Sie dann Ihre eigenen Tunings.

Oszilloskop und Motion View-Display
Mit der Oszilloskop-Funktion kann man sich auf dem vergrößerten organischen EL-Display den Sound als Wellenform des elektrischen Signals anzeigen lassen. Die in Echtzeit sichtbaren Parameteränderungen liefern ein visuelles Feedback und fördern das Verständnis für die Funktionsweise des Synthesizers. Im Motion-View-Modus des Displays lässt sich auch die Bewegung einer gespeicherten Motion Sequence visualisieren.

Jetzt mit Stereo-Ausgang
Der für das Summensignal verfügbare Stereo-Effekt wird jetzt über Stereo-Ausgänge ausgegeben. Räumliche Effekte wie Delay, Reverb und Chorus klingen mit den fetten analogen und funkelnden digitalen Synthsounds noch überzeugender.

Anschluss für ein Sustain-Pedal
Auf vielfachen Wunsch von Künstlern und Nutzern wurde eine Damper-Buchse ergänzt.

Zwei CV-IN-Buchsen
Die beiden CV-IN-Buchsen sind für Spannungspegel von -5V – +5V ausgelegt. Zusätzlich zu CV/Gate kann man auch Modulationssignale einspeisen und mit externen Geräten auf die gleiche Weise Parameter steuern wie mit einer Auf-/Ab-Bewegung des Joysticks.

Korg Minilogue XD

Keyboard: 37-keys (Slim-key, velocity sensitive)
Sound Generation: Analogue sound generator + Multi digital sound generator (Noise, VPM, User)
Maximum Polyphony: 4 voices
Programs: 500 voices (more than 200 preload, 300 user programs). Each program provides a program sort function that includes voice mode settings. Favorite function built in.
Voice Mode: 4 (POLY, UNISON, CHORD, ARP / LATCH). The VOICE MODE DEPTH setting allows different parameters to be varied for each mode.
Sequencer: 16-step polyphonic sequencer. Motion sequence can be used on up to four parameters
Main Synthesis Parameters:
• VCO1: WAVE (SAW, TRIANGLE, SQUARE), OCTAVE, PITCH, SHAPE
• VCO2: WAVE (SAW, TRIANGLE, SQUARE), OCTAVE, PITCH, SHAPE
• MODULATION: SYNC, RING, CROSS MOD DEPTH
• MULTI ENGINE: NOISE/VPM/USER, TYPE?SHAPE
• MIXER: VCO1, VCO2, MULTI
• VCF: CUTOFF, RESONANCE, DRIVE, KEYTRACK
• AMP EG: ATTACK, DECAY, SUSTAIN, RELEASE
• EG: ATTACK, DECAY, EG INT, TARGET (PITCH, PITCH2, CUTOFF)
• LFO: WAVE (SAW, TRIANGLE, SQUARE), MODE(BPM, NORMAL, 1-SHOT), RATE, INT, TARGET (PITCH, SHAPE, CUTOFF)

Main effect Parameters
EFFECT: TYPE (MODULATION, REVERB, DELAY), ON/OFF (SELECT, ON, OFF), TIME, DEPTH

Multi Engine
Noise Generator: 4 types
VPM oscillator: 16 types
User oscillator: 16 slots

Mod Effects
Chorus: 8 types
Ensemble: 3 types
Phaser: 8 types
Flanger: 8 types
User: 8 types

Delay
Delay: 12 types
User: 8 slots

Reverb
Reverb: 10 types
User: 8 slots

Controls: Joy stick that can modify different parameters for each program, PORTAMENTO knob

Display
Main: Real-time OLED oscilloscope provides visual feedback of parameter changes
MULTI ENGINE section: 7 segments x 6 digit LED display

Input/Output connectors
• Headphone jack (Stereo phone jack)
• OUTPUT L/MONO, R jacks (monaural phone jack unbalanced)
• CV IN 1, CV IN 2 jacks (3.5 mm [1/8"] monoural mini jack, Input voltage: -5 V – +5 V (Modulation mode), -3V – +5 V (CV/Gate mode)
• SYNC IN jack (3.5 mm [1/8"] mini jack, maximum input level 20 V)
• SYNC OUT jack (3.5 mm [1/8"] mini jack, output level 5 V)
• MIDI IN jack
• MIDI OUT jack
• USB B jack
• Damper jack (half damper is not supported)

Power Supply: AC adapter (DC9 V)
Power Consumption: 8Watt
Dimensions (W x D x H): 500 mm x 300 mm x 85 mm / 19.69" x 11.81" x 3.35"
Weight: 2.8 kg / 6.17 lbs.
Included Items: AC adapter

Korg Minilogue XD

 

Bezogen auf Korg

Interessante Alternativen

Beliebteste Korg